Mikrobielle Sanierung von Ölunfällen & Altlasten

Wir finden gemeinsam mit Ihnen das ideale Verfahren, maßgeschneidert für jede Herausforderung und Ihre persönlichen Sanierungsziele.

Vorteile der biologischen Sanierung durch MWK bioEngineering:

  • Erhebliche Einsparung von Entsorgungskosten

  • Methode für Sanierung unter versiegelten Flächen - keine hohen Abrisskosten

  • Abbau von Mineralölkohlenwasserstoffen

  • Verbesserung der LAGA- bzw. der Deponieklasse

  • Maßgeschneiderte & individuelle Lösungen für Ihre Sanierungsziele

  • Sichere & einfache Anwendung

  • Alle Inhalte sind biologisch abbaubar

  • Unbedenklich für Mensch, Tier & Natur

Sanierungsverfahren:

Das in situ-Verfahren

  • Kein aufwändiger Aushub und kostenintensive Entsorgung notwendig
  • Sanierung kann im laufenden Betrieb erfolgen
  • Zugabe der Mikroorganismen kann über Injektionsbrunnen, -lanzen oder oberflächlich erfolgen

Das ex situ-Verfahren

  • Keine kostenintensive Entsorgung auf Deponien mit hohen Klassen
  • Unter Beachtung der geltenden Deponieverordnung
  • Unsere Methoden sind kombinierbar mit herkömmlicher Sanierung und schließen sich nicht gegenseitig aus
  • Zugabe der Mikroorganismen erfolgt über Beimischung in den Haufwerken vor Ort (on-site) oder in der Bodenbehandlungsanlage (ex situ)
ex situ-Verfahren Teil 1
ex situ-Verfahren Teil 2

Unser Erfolgsrezept

Unsere spezialisierte, mikrobielle Gemeinschaft reguliert sich selbst und wird, gemeinsam mit der Nährstoffzusammensetzung, individuell an die Standortbedingungen angepasst. Die Organismen sind speziell aufeinander trainiert, sie schützen und unterstützen sich gegenseitig. Immer das Ziel vor Augen, den Schadstoffabbau zu beschleunigen, wird die Zusammensetzung regelmäßig überwacht und angepasst.

Durch die regelmäßige Zugabe von Mikroorganismen und die Optimierung der bioverfügbaren Nährstoffe und Spurenelemente, reduzieren wir die Dauer von natürlichen Selbstreinigungsprozessen von Jahren & Jahrzehnten auf Monate & Jahre.

Wie kann ein Projekt mit MWK bioEngineering verlaufen?

  1. Ziele und Zukunftsperspektiven anhand eines vorhandenen Gutachtens festlegen.
  2. Machbarkeitsstudie und Abbauversuch mit Bodenproben in unserem hauseigenen Labor (optional).
  3. Erstellung eines Sanierungsplans.
  4. Gemeinsame Sanierung mit den Sanierungspartnern.
  5. Überwachung und Nachdosierung der MWK Sanierungsprodukte.
  6. Abschluss nach Erreichen des Sanierungsziels.

Sie haben bereits einen konkreten Fall oder einfach nur ein paar Fragen zu unseren Verfahren?

Johannes Becher

Dann kontaktieren Sie Ihren Ansprechpartner:

Herrn Johannes R. Becher
(Dipl. Bioingenieur)

sanierung@mwk-bionik.de

Sie wollen die Infos zum Download?

Diese Seite verwendet Cookies. Erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung mehr darüber, wie wir Cookies einsetzen und wie Sie Ihre Einstellungen ändern können. OK